Privat Rechtsschutz wofür

Bietet die Privat Rechtsschutz wofür auch rückwirkend Schutz?

Es ist auch gar nicht so abwegig, sich selber für den Fall einer rechtlichen Meinungsverschiedenheit zu versichern. In vielen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Rechtsanwalt unvermeidlich erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Hausherr halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Anzahl von über eine Million, der gerichtlich verhandelten Streitigkeiten unter Nachbarn, ist das schon schockierend. Die Streitwerte liegen dabei meist um Dreihundert € und führen unterm Strich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber zusätzliche Unkosten für Jurist und Kosten für das Verfahren in Höhe von 100 bis 150 € fällig. Hat man eine Rechtschutz, werden diese Kosten vom Anbieter getragen.

Man sollte für sich das Wagnis selbst einschätzen, ob und in welchen Lebenslagen eine Rechtsschutz für sich in Betracht kommt. Für die meisten Versicherten ist der Einzug in eine eigene Behausung Anreiz genug, um sich gegen Rechtsstreitigkeiten mit dem Wohnungsvermieter zu versichern. Bei anderen ist es die Erlangung der Fahrerlaubnis, um eine Verkehrsrechtsschutz abzuschließen. Wieso man sich auch für eine Privat Rechtsschutz wofür entschließt, macht man das für den Tag X, für den Fall der Fälle.

Privat Rechtsschutz wofür – Wofür?

Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Verwaltungs Rechtsschutz in Verkehrssachen, Steuer Rechtsschutz vor Gerichten

Vertrags- und Sachen-Rechtsschutz: Er greift, wenn es um Streitigkeiten in Hinblick auf Ihr Eigentum an beweglichen Gegenständen oder privater Verträge geht. Shoppen Sie häufig online, achten Sie darauf, dass ein Internet-Rechtsschutz in Ihrem Versicherungsvertrag enthalten ist., Verwaltungs-Rechtsschutz: greift, wenn es um Streitigkeiten mit deutschen Verwaltungsbehörden oder Verwaltungsgerichten geht, Verkehrsrechtsschutz: Zahlt zum Exempel bei der Verteidigung gegen Bußgeld Verfahren., Sozial-Rechtsschutz: dient dazu, Ihre Interessen vor den Sozialgerichten der BRD zu verteidigen, Berufsrechtsschutz: zahlt wie zum Beispiel dann, wenn Sie eine Abfindung gegen Ihren früheren Unternehmensinhaber erklagen müssen

Privat Rechtsschutz wofür: sinnig und nützlich!

Rechtsschutzversicherungen können unterschiedliche Bereiche beinhalten. So werden verschiedene Varianten in der privaten Rechtsschutzversicherung offeriert, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit offen, aus unterschiedlichen Modellen der Auto-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

In der Fürth Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es verschieden umfassende Möglichkeiten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Versicherern in ähnlicher Art angeboten werden. Es gibt darüber hinaus dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Bedarf bedarfsweise inkludiert werden können. Zur Zusammenstellung Ihrer individuellen Rechtschutz und für nähere Fragen kontakten Sie am besten uns beispielsweise telefonisch.

Wo Menschen zusammentreffen, kann es zu Streitigkeiten kommen. So können Reibereien zwischen Nachbarn, Arbeitgeber und Beschäftigter oder etwa zwei Verkehrsteilnehmern auftreten. Wenn sich beide Parteien im Recht fühlen und keine der beiden Seiten sich beugen möchte, landet die Dissens schnell vor Gericht.

Wir haben aufgeschrieben, wie und wo man zu einem guten Versicherungstarif kommt. Ich empfehle jedenfalls, die Assekuranz nicht in erster Linie nach der Beitragshöhe auszuwählen, sondern nach der Leistung. Wenn man schon eine Rechtschutzversicherung abschließen will, sollte man für einen Familientarif mit einem jährlichen Aufwand um 250 EUR und darüber rechnen, für den Single (ohne Kinder) liegt der Aufwand p.a. im Regelfall ca. 50 EUR darunter. Empfehlenswerter ist es sich einen umfassenden Vertragsumfang abzuschließen.

Sie wählen, ob Sie sich als Single versichern lassen, oder mit einem Familienpaket alle Personen geschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinsamen Hausstand leben oder zu Ihrer Familie zählen aber anderenorts wohnen.

Familien zahlen für eine anständige Versicherungspolice zwischen 200 und 300 Euro, das haben wir in unserem Vergleich ermittelt. Dafür gibt es das komplette Paket aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrecht. Die Assekuranz bezahlt im Ernstfall die anwaltliche Beratung, die Gerichtskosten und – selbst wenn man einmal verliert – auch den Rechtsanwalt des Gegenübers.

Darüber hinaus gibt es auch Risikoausschlüsse, bei denen die Versicherungsgesellschaft wie die Fürth nicht für die Ausgabe aufkommt. Grundsätzlich zahlt die Assekuranz nicht für Versicherungsfälle, die schon vor dem Abschluss bestanden haben. Auch für vorsätzliche Straftaten gibt es nur unter gewissen Grundlagen und dann nur rückwirkend Unterstützung so leistet die Versicherung nicht bei Straftaten oder Delikten gegen die Sittlichkeit.

Aber Vorsicht: Auch bei Fürth ist der Rechtsschutz oftmals nicht mit dem Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses gültig, sondern greift erst nach einer im Vertrag festgelegten Wartefrist, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Prinzipiell soll damit die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Kosten beschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle abgesichert werden können, die bei Vertragsabschluss längst bekannt sind.

Wohnungsmieter profitieren von einem Mieterrechtsschutz. Bei inkorrekten Nebenkostenabrechnungen kann Ihr Mieterrechtsschutz beispielsweise zum Einsatz kommen. Als Hausherr sind Sie mit einem Vermieterrechtsschutz gut beraten. Dieser unterstützt Sie bei Streitigkeiten mit Ihren Mietern. Welchen Vertrag Sie brauchen, hängt von Ihrer persönlichen Lebenslage ab. Ein Privatrechtsschutz ist eine angemessene Grundlage. Die anderen Bausteine wählen Sie Ihrem Bedarf diesbezüglich aus.

Nicht allein im privaten Bereich, sondern auch bei der Arbeit kommt es häufig zu Konflikten. Wenn sich diese Streitigkeiten nicht mehr intern lösen lassen und man zu keiner Vereinbarung findet, steht nicht selten der Gang vor Gericht an. Bekommt man zum Beispiel eine Rüge vom Boss und hält diese für unbegründet, kann sein Recht jedoch nicht durch persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Ehe Sie eine Rechtsschutzversicherung abschließen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen gründlich durchlesen und mögliche Fragen sich erklären lassen. Zu den wichtigsten Konditionen gehören Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Relevant sind auch die Möglichkeiten zur Kündigung und die Frage, wer alles mit eingeschlossen ist. In der Regel sind Ehepartner und im Hausstand lebende Kinder im Vertrag mit inbegriffen. Bei unverheirateten, aber in einem Haushalt lebenden Partnern kann der Partner in die Versicherung eingetragen werden.

Ein anforderungsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden empfehlenswert, da jeder in einen Rechtsstreit verwickelt werden kann, sei es gezielt oder ungewollt, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Vertrag umfasst der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Streitigkeiten dienen.

Bei Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die passende Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern gehören nicht nur Fahrzeugführer, sondern auch Fußgänger und Radfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Kfz-Versicherung für die Tilgung des Schadens auf. Sehr oft ist aber die Schuldfrage streitig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzensgeld ohne anwaltliche Unterstützung schwerlich möglich. Außerdem bei Auseinandersetzungen mit Autohändlern oder Kfz-Werkstätten stärkt Ihnen eine Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

Der Privatrechtsschutz stellt die Grundlage des Rechtsschutzvertrages dar. Mit einem Vertrag erhalten Sie Rückendeckung, wenn es zu Streitigkeiten im privaten Bereich kommt. Der Privatrechtsschutz springt beispielsweise bei Kauf- und Dienstleistungsverträgen ein. Der Reiseveranstalter hat Ihnen eine Reise unter falschen Angaben angeboten? Dann unterstützt Sie der Privatrechtsschutz.

Fürth: Was muss beim Abschluss einer Rechtschutz berücksichtigt werden

Angenommen, dass Sie in einen Crash verwickelt werden und sind allerdings nicht der Verursacher. Dann unterstützt Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung schließlich, um Ihre Schadenersatzforderungen beim Verursacher durchzusetzen. Sie steht Ihnen auch zur Seite, falls Sie Schwierigkeiten mit der eigenen Fahrzeug Versicherung haben. So übernimmt sie Anwaltshonorare, Unkosten für Gutachten oder Gerichtsgebühren – Auslagen also, die schnell mehrere tausend Euro überschreiten können.

Wenn sich schon ein Rechtsstreit abzeichnet oder wenn Sie schon in einem solchen sind, brauchen Sie hierfür keinen Antrag auf Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mehr zu stellen. Gewöhnlich ist es dann zu spät und die Versicherungen übernehmen die Spesen hierfür nicht.

Der umfassende Rundumschutz für sämtliche Lebenssituationen. Ob in dem privaten Bereich, im Straßenverkehr, Job oder rund um die Wohnung.

Wird auch meine Zweitwohnung abgesichert? Ja. Solange Sie eine andere Bleibe gleichermaßen selber bewohnen, ist gleichfalls der Nebenwohnsitz durch einen einzigen Rechtsschutzvertrag gesichert. Zum Beispiel falls es da Probleme mit Ihrem Wohnungsvermieter gibt. Zum Versicherungsumfang gehört auch einen Steuer-Rechtsschutz. Dieser tritt bereits ab Einspruch in Kraft, beispielsweise wenn das Finanzamt die Werbungskosten für Ihre Nebenwohnung aberkennt.

Der Wohnungs-Rechtsschutz offeriert einen umfänglichen Versicherungs-Schutz: Alle selbst bewohnten Wohneinheiten werden abgesichert selbst die Ihres Lebenspartners und Ihrer Kinder, sofern sie in Deutschland wohnen. Die selbstgenutzten/selbstbewohnten Wohneinheiten müssen in der BRD liegen. Es ist nicht ausreichend, dass der versicherte Personenkreis in Deutschland lebt und das Appartement sich zum Beispiel in Schweden liegt.

Wird der Wohnungs-Rechtsschutz nur auf das Eigenheim beschränkt? Der Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz beinhaltet genauso den Schutz für Besitzer von Immobilien. Egal ob Eigenheim, Doppelhaushälfte oder gemietetes Haus: Damit es im Streit in den eigenen vier Wänden nicht unbehaglich wird, unterstützt ein Wohnungs-Rechtsschutz Wohnungsmieter und Eigentümer von Wohnungen und Häusern. Die Rechtschutzversicherung bezieht sich dabei auf alle privat selbst bewohnten Wohneinheiten im Inland.

Versicherungen fordern generell eine Wartezeit, da ja besondere Gefahrenursachen oder ein zum Datum der Beantragung noch unbekanntes Risiko auftreten könnte. Dabei gilt eine prinzipielle Frist von drei Monaten nach Versicherungsbeginn des Versicherungsvertrages. Nicht versicherbar sind Streitigkeiten, die sich vor dem Zeitpunkt des Abschlusses ereignet haben. Eine 3-Monats Spanne gilt bei diversen Rechtsgebieten. In einer Untersuchung im Jahr 2012 kam die Stiftung Warentest zum Thema Privat Rechtsschutz wofür bei einem Vergleich von kombinierten Absicherungen für PBV & GuM bereits zum Ergebnis, dass die Versicherungen mehr gute Rechtsschutzangebote bieten könnten, aber selbst die besten Offerten nicht bei jedem Streit helfen. Die Versicherungsbedingungen seien voll mit Leistungsausschlüssen. Auch für „Privat Rechtsschutz wofür“ gilt: Die besten Versicherungspakete kosteten zwischen etwa 350 und 400 EUR im Jahr, es gibt aber auch merklich preisgünstigere Angebote für unter 250 im Jahr, die kaum schlechter sind. Verkehrsrechtsschutz und Mietrechtsschutz seien einzeln oft für um 100 EUR pro Vertragsjahr zu haben. Im Vergleich zum vorherigen Test im Jahr 2009 fand die Stiftung Warentest 2012 mehr Angebote, in denen zumindest zum Teil Anwalts- und Gerichtskosten von Auseinandersetzungen rund um Geldanlagen abgesichert waren. Als relativ ungewohnt wurde das Angebot beschrieben, dass die Versicherer eine Mediation begleichen. Der Mediator hilft dabei als objektive Person, den Streit ohne Gericht beizulegen.

Dieser Beitrag wurde unter Rechtsschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.